Fliegen - Stress für die Venen

Endlich ist es soweit - der Urlaub steht vor der Tür und mit ihm der Flug in die Sonne. Für unsere Venen ist der Ferienbeginn allerdings keine Erholung, denn im Flieger haben Sie nochmal richtig Stress.

Warum macht Fliegen den Venen zu schaffen?

Was als "tourist class syndrom" bekannt wurde ist eine Thrombose, eine gefährliche Gerinnselbildung in den Venen. Durch langes Sitzen in immer derselben Position und ohne Bewegung verlangsamt sich der Blutstrom aus den Beinen zum Herzen hin. Zusätzlich verliert unser Körper im Flieger 100 ml Flüssigkeit pro Stunde über die Haut und Schleimhaut, da die Luft äußerst trocken ist. Zusammengerechnet kommen beim Karibikflug als mindestens ein Dreiviertel Liter zusammen. Die Folge: Unser Blut verdickt sich, fließt dadurch langsamer und ist anfällig für die Bildung kleiner Blutgerinnsel. Diese können eine Thrombose und Venenentzündung im Bein auslösen. Gefährdet sind vor allem Pillenanwenderinnen, Raucher und Übergewichtige.


Wie kann ich einer Thrombose vorbeugen?

Zunächst ein Tipp für die Zeit im Flieger: trinken Sie mindestens 250 ml pro Stunde, Wasser oder Säfte. Cola, Kaffee oder Alkohol verstärken den Flüssigkeitsverlust, weil sie die Nieren anregen. Stehen Sie so oft wie möglich auf und vertreten Sie sich die Beine.
Sinnvoll ist auch das Tragen von speziellen Kniestrümpfen, die mittlerweile in verschiedenen Farben erhältlich sind und sich nicht von normalen unterscheiden: diese Stützstrümpfe üben einen leichten Druck auf die Venen aus, so wird das Blut wesentlich besser nach oben transportiert und kann nicht so leicht versacken. Angenehmer Nebeneffekt: die Beine schwellen nicht an und Sie passen zur Landung wieder in Ihre Schuhe.

Eine wirksame Vorbeugungsmöglichkeit stellen Pflanzenextrakte in Tabletten oder Tropfen dar. Hierzu gehören z.B. Rosskastanie oder rotes Weinlaub. Beide Pflanzen enthalten Wirkstoffe, die schwache Venenwände kräftigen und eine Schwellung beim Flug vermindern können. Dadurch bleibt das Blut fließfähiger und der Thromboseentstehung wird vorgebeugt. Am besten wirken diese Pflanzenextrakte bei ständiger Einnahme, wobei man schon vier Wochen vor dem Flug beginnen sollte.
Und noch ein Tipp: besonders gefährdete Personen können sich am Flughafen kurz vor dem Start eine verordnete Spritze geben (lassen), die eine Thrombose sicher verhindert.

Sollten Sie noch Fragen haben: Wir beraten Sie gut und gerne!


Texte: Eva-Maria Hierl

"Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch unserer Informationen entstehen, kann der Verfasser nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden.
Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt der medizinischen Texte darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen durchzuführen."

Apotheke am Bahnhof - Inh.: Apothekerin Dipl.-Pharm. Margit Lange e. Kfm.
Ernährungsberatung , Homöopathie und Phytotherapie

Fr.-Bodelschwingh-Str. 14 02943 Weißwasser
Tel. (03576) 22 22 07 Fax (03576) 20 87 01
VAR-Nummer: 0003371
eMail: info@apotheke-erleben.de