Osteoporose, die unterschätzte Gefahr

Osteoporose, was ist das?

Osteoporose entsteht, wenn der Knochenstoffwechsel aus der Balance kommt. Der Knochen verliert dann an Masse und ist anfälliger für Brüche. Außerdem ist Osteoporose- was viele Menschen nicht wissen- äußerst schmerzhaft.


Warum baut der Knochen ab?

Unsere Knochen sind nicht starr, sondern unterliegen einem ständigen Umbau. Ab dem 40. Lebensjahr überwiegt der Abbau des Knochens. In der Folge nimmt seine Masse ab, er wird weniger belastbar und brüchig.
Der Knochenstoffwechsel wird durch verschiedene Hormone, darunter Östrogen (bei der Frau) und Testosteron (beim Mann) gesteuert. Zusätzlich benötigt der Knochen täglich Calcium und Vitamin D, um gesund zu bleiben. Auch Bewegung stimuliert den Knochenaufbau. Fehlen diese Hormone (Wechseljahre) oder ist die Ernährung einseitig (Fasten, Magersucht), beschleunigt sich der Abbau des Knochengewebes, ebenso wie durch Alkohol, Nicotin und milcharme Ernährung. Auch bestimmte Medikamente beeinflussen den Knochenstoffwechsel.


Wie wird die Osteoporose heute behandelt?

Zunächst ist es wichtig, so früh wie möglich mit der Behandlung zu beginnen. In der Medizin werden heute u.a. die so genannten Bisphosphonate als Tablette eingesetzt, die den Knochenabbau verlangsamen. Zusätzlich ist die tägliche Aufnahme von mindestens 1g Calcium sowie 800 Einheiten Vitamin D Teil der Behandlung. Für Frauen in der Menopause wird die Hormonersatztherapie empfohlen (nur unter Anleitung und Kontrolle des Arztes!), um fehlendes Östrogen zuzuführen und so den Knochenaufbau zu stimulieren. Ein weiterer wichtiger Baustein in der Therapie ist konsequente Bewegung (Schwimmen, leichtes Krafttraining unter fachkundiger Anleitung!!) und auch Krankengymnastik, um den weiteren Abbau der Knochen zu stoppen.


Kann ich dem Knochenabbau vorbeugen?

Ja, jeder kann gezielt vorbeugen- bei erblicher Vorbelastung ist dies sogar zwingend notwendig.
Hier unsere Tipps für Sie:

  • Essen Sie täglich Milchprodukte, am besten Hartkäse. Er enthält sehr viel Calcium. Bei Milchunverträglichkeit eignet sich Calcium in Form von Brausetabletten
  • Gehen Sie täglich eine halbe Stunde spazieren (im Tageslicht kann der Körper das wichtige Vitamin D selbst herstellen)
  • Schränken Sie Alkohol, Cola und Rauchen ein
  • Treiben Sie regelmäßig Sport, am besten zwei mal pro Woche. Schwimmen, Radfahren und leichtes Krafttraining regen den Knochenaufbau an.

Haben Sie weitere Fragen? Wir beraten Sie gut und gerne!

Texte: Eva-Maria Hierl

"Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch unserer Informationen entstehen, kann der Verfasser nicht - weder direkt noch indirekt - zur Verantwortung gezogen werden.
Die Informationen dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt der medizinischen Texte darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen durchzuführen."

Apotheke am Bahnhof - Inh.: Apothekerin Dipl.-Pharm. Margit Lange e. Kfm.
Ernährungsberatung , Homöopathie und Phytotherapie

Fr.-Bodelschwingh-Str. 14 02943 Weißwasser
Tel. (03576) 22 22 07 Fax (03576) 20 87 01
VAR-Nummer: 0003371
eMail: info@apotheke-erleben.de